40 Jahre Forschung auf dem Dottenfelderhof

Rund 150 Gäste aus Deutschland, Tschechien und der Schweiz feierten am vergangenen Samstag, den 1. Juli 2017, trotz des trüben Wetters das 40-jährige Bestehen der Forschung und Züchtung Dottenfelderhof, kurz „FZD“. In der großen Saatguthalle an der Nidda wurde das Werk des Agrarwissenschaftlers Dr. Hartmut Spieß sowie seines Kollegen Dieter Bauer und ihrer Teams von mehreren Rednern geehrt. Dr. H. Spieß betreibt seit 1977 Forschungen zur Chronobiologie, Düngung, Pflanzengesundheit und Getreide- und Gemüsezüchtung am Hof. 21 Getreide- und Gemüsesorten der FZD sind inzwischen auf dem Saatgutmarkt erhältlich. Gemüsezüchter Dieter Bauer ist Gründungsmitglied der Betriebsgemeinschaft Dottenfelderhof, die seit 1968 den Hof biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Er züchtete unter anderem die beliebte Möhrensorte "Rodelika". Neben vielfältigen Forschungsprojekten zu Fragen des Biologisch-Dynamischen Landbaus betreuen heute die Mitarbeiter der FZD auch Landbauschüler bei ihren Jahresprojekten. Aus der Kooperation mit dem landwirtschaftlichen Betrieb entstehen darüberhinaus besondere Möglichkeiten, Forschungs- und Züchtungsergebnisse in einem laufenden Betrieb zu erproben.

Festrede Dr. H. Spieß