Die Betriebsgemeinschaft

Am Anfang stand eine Vision

Der Dottenfelderhof wurde seit 1946 biologisch-dynamisch bewirtschaftet. Nach einer Zwischenphase konventioneller Bewirtschaftung von 1958 bis 1968 lief der Pachtvertrag mit den damaligen Pächtern aus. Es gründete sich im März 1968 die »Betriebsgemeinschaft Dottenfelderhof«. Gründungsmitglieder waren Ebba und Dietrich Bauer, Johanna und Knud Brandau, Irmgard und Ernst Becker, Johannes Klein und Lieselotte und Manfred Klett. Diese Betriebsgemeinschaft wurde nach langen Verhandlungen mit dem Hessischen Landwirtschaftsministerium Pächter des Hofes.

Sie erhielt einen auf fünf Jahre befristeten Pachtvertrag, der nur verlängert werden sollte, wenn die Wirtschaftlichkeit durch Jahresbilanzen, die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit durch wissenschaftliche Gutachten und die Funktionsfähigkeit der Betriebsgemeinschaft nach Ablauf dieser Frist nachgewiesen werden könnten. Die vierte Bedingung hieß, eine Verlängerung des Pachtvertrages käme nur infrage, sofern keine übergeordneten Nutzungsanprüche von offizieller Seite an die Betriebsfläche gestellt würden.

Trotz schwieriger Startbedingungen konnten die ersten drei Punkte erfüllt werden. Nach harten Auseinandersetzungen um Punkt vier wurde daraufhin im Jahre 1973 der Pachtvertrag um 18 Jahre verlängert. Doch der Druck der Behörden und des Bodenmarktes blieb bestehen. Nach Vorlage einer Denkschrift an das Land Hessen konnte zum Jahresende 1979 eine längerfristige Zukunftssicherung des Hofes erreicht werden. Auf Vorschlag der Betriebsgemeinschaft erwarb der gemeinnützige Verein »Landbauschule Dottenfelderhof e.V.« mit Hilfe der Bochumer Bankeinrichtungen die Hofgebäude und ca. 20 ha umliegenden Landes und das Land Hessen die restlichen 130 ha. Diese wurden zu Bedingungen der Domänenpacht auf 18 Jahre an die Landbauschule verpachtet.

Im Jahre 1981 begründete sich dann die Landwirtschaftsgemeinschaft Dottenfelderhof GbR, die als Unterpächterin die Bewirtschaftung des Dottenfelderhofes betreibt. Die Mitglieder der Betriebsgemeinschaft sind gleichzeitig Mitglieder der Landwirtschaftsgemeinschaft mit geschäftsführender Verantwortung. 1995 wurde die Landwirtschaftsgemeinschaft Dottenfelderhof in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt.

Heute besteht unsere Betriebsgemeinschaft aus den Famlien Denneler, von Mackensen, Vortmann, Matthias König und Roland Wagner, die gleichzeitig Komplementäre (geschäftsführende und vollhaftende Kommanditisten) der Landwirtschaftsgemeinschaft Dottenfelderhof KG sind. Die Betriebsgemeinschaft trägt in erweiterter Runde die Verantwortung für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung und die Verarbeitungs- und Vermarktungsbetriebe am Hof sowie für die Kooperation mit der Landbauschule Dottenfelderhof. In wöchentlichem Turnus trifft sich die Betriebsgemeinschaft in um verantwortliche Mitarbeiter erweiterter Runde und bespricht die Geschäftsführung und Entwicklung. Entscheidungen werden in diesem Kreis in der Regel einmütig beschlossen.