Vitalqualität von 'Jularo'

Jularo' (rechts) mit starker Unkrautunterdrückung gegenüber Mohn im Vergleich zu Verrechnungssorte (links)

« zurück

Mit den ’Bildschaffenden Methoden’ Kupferchlorid-kristallisation nach Pfeiffer, Steigbildmethode nach Wala und Rundfilterchromatographie nach Pfeiffer werden von Nahrungsmitteln in Kombination mit verschiedenen Metallsalzen charakteristische Struk­turen ausgebildet. Eine Interpretation der Bildstrukturen mit Charakteri­sierung der Lebensmittelqualität ist anhand von Vergleichsbildern von physiologischen Prozessen wie Rei­fung und Alterung möglich. Für die Bewertung von Getreide sind zwei Eigenschaften von Bedeutung. Zum einen die Fähigkeit der Alterungs­beständigkeit, zum anderen die Fähigkeit, Stoffe für die menschliche Ernährung zur Verfügung zu stellen.

[Literatur: Balzer-Graf U. (1996): Vitalqualität von Weizen aus unterschiedlichem Anbau. Beiträge zur Förderung der biologisch-dynamischen Landwirtschaft 11 (CH). Sonderheft Forschung 44: 440-450.]

Untersuchungsergebnisse: (Analyse: IBDF im Forschungsring, Dr. Uwe Geier, Darmstadt)

      

Kupferkristallisation 'Jularo'
Kupferkristallisation Verrechnungssorte

Kristallisation

Die Bilder von ’Jularo’ sind feinnadelig, gut radial durch­strahlt. Die Konzentrationswirkung ist mittel bis hoch bei hoher Gleich­mäßigkeit. Die Differenzierung ist sehr gut. Samen- und Fruchttypbild­merkmale sind beide ausgeprägt mit einer leichten Betonung des Samen­typs.Demgegenüber zeigen die Kristalli­sationen der Verrechnungssorte sehr schwache und ungleichmäßige, wenige strahlige Bilder mit eher offener Nadelstruktur. Die Bilder sind wenig differenziert. Samentypbild­merkmale treten nur schwach auf.

Steigbild

Steigbild 'Jularo'
Steigbild Verrechnungssorte

’Jularo’ weist eher kleinere Mittelzonentropfen bei relativ gleich­mäßiger Ausprägung auf. Die Farb- und Formdifferenzierung ist relativ gut. Der Samentyp ist betont.

Das Steigbild der Verrechnungssorte zeigt gut differenzierte, hellrotbraune, große Mittelzonentropfen, die allerdings wenig gleichmäßig angeordnet sind. Teilweise sind dunkle Bänder unter den Mittelzonen-tropfen erkennbar, die auf eine Alterungstendenz hinweisen. Die Konzentrationswirkung ist hoch und der Fruchtcharakter ist ausgeprägt.

Zusammenfassend zeigt sich ’Jularo’ in den ’Bildschaffenden Methoden’ als eine harmonische, ausge­wogene Sorte mit sehr hohen Reifequalitäten. Der Samentyp ist leicht betont. Hingegen weisen Steig- und Kupferchloridkristallisationen der Verrechnungssorte auf eine Betonung des vegetativen Wachstums und von Fruchteigenschaften. Reife- und Samenqualitäten sind hingegen nur schwach ausgeprägt und nur wenig integriert. Zugleich deutet sich eine Alterungstendenz an.