Projekt der Europäischen Innovationspartnerschaften (EIP-Agri)

Entwicklung und Anbau von standortangepassten Getreide-Populationen in Hessen

 

Herausforderungen

  • Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft: Extremwetterereignisse, ändernde Niederschlagsmuster, längere Trocken- und Hitzeperioden, steigender Krankheits- und Schädlingsdruck u.a.
  • Biodiversitätsverlust in der Landwirtschaft

Geplante Innovation und Zielsetzung

Eine derzeit noch wenig beachtete Möglichkeit, diesen Herausforderungen im Rahmen der Pflanzenzüchtung zu begegnen, besteht in Entwicklung und Anbau von heterogenen Getreide-Populationen. Im Gegensatz zu homogenen Liniensorten sind Getreide-Populationen im Aussehen und in den Eigenschaften der Einzelpflanzen heterogen zusammengesetzt und können durch diese Vielfalt flexibler auf Wetterextreme reagieren. Ein weiterer Vorteil von Populationen ist ihre Anpassungsfähigkeit an die Bedingungen der Anbau-Standorte hinsichtlich der agro-klimatischen Gegebenheiten, der Bewirtschaftungsweise sowie der sozio-ökonomischen Bedürfnisse der Landwirte und weiterer Beteiligter der Wertschöpfungskette.

Mit dem Innovationsvorhaben werden die folgenden Ziele verfolgt:

  1. Untersuchung der Praxistauglichkeit sowie der Leistungsfähigkeit von Getreide-Populationen 
  2. Untersuchung der Akzeptanz von Getreide-Populationen bei Landwirten, Verarbeitern und Verbrauchern
  3. Verbesserung der Methoden der Entwicklung von Populationen

Durchführung

  • Praxistests mit Winterweizen-Populationen auf mehreren Betrieben in Hessen
  • Exaktversuch hinsichtlich Leistungsfähigkeit der Populationen
  • Untersuchung der Akzeptanz der Getreide-Populationen und Entwicklung eines Marketingkonzeptes
  • Evaluation und Optimierung der Methoden der Entwicklung von Populationen
  • Veröffentlichung der Erkenntnisse:

    • Anwendung der optimierten Entwicklungsmethoden
    • Ergebnisse der Praxistests und des Exaktversuchs

Winterweizen Brandex-Population [Fotos: S. Kußmann]

Hauptverantwortliche (Lead Partner)

Dottenfelder Bio-Saat GmbH

Dr. habil. Hartmut Spieß
Dr. Carl Vollenweider

61118 Bad Vilbel

06101 / 129644

biosaat@dottenfelderhof.de

Projektpartner

Lars Homburg, Robert Kasper

Projektlaufzeit

2017 - 2021