Tagesbesuche, Jahreszeitenprojekte und Hofwochen

In 2,5-stündigen Besuchen erleben Schülerinnen und Schüler das Leben auf dem Bauernhof, indem sie selbst in den Ställen und auf den Äckern tätig werden.

Um die Erlebnisse in dieser ganz anderen Welt wirklich zu verstehen und Wachstum zu erleben, braucht es mehrere Besuche. Dies kann bei einem Projekt mit vier Besuchen über das Jahr hinweg oder während einer Projektwoche geschehen. Mit beiden Modellen haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Kinder gehen nach diesen Tagen mit einem kräftigen Fundament und voll neuer Wahrnehmung vom Hof und durften auch erfahren, wie es sich anfühlt, die eigenen Fähigkeiten zu üben und zu verfeinern.

Themen

Vom Korn zum Brot:

Hier können die Kinder alle Stationen des Brotbackens selbst erlernen. Es wird gedroschen, die Spreu vom Weizen getrennt, gemahlen, gequetscht, geknetet und gebacken. Die Kinder stolz vom Hof gehen zu sehen, den Geruch des Holzofens noch in der Nase und ihr Backwerk in der Hand, macht auch uns großen Spaß.

oder als Jahreszeitenprojekt mit 3-4 Terminen:

Unser Getreideacker

Die Getreidepflanze bildet wohl am deutlichsten den Jahreslauf ab. Im Oktober/November (oder im März bei Sommergetreide) wird gesät und die Pflanzen entwickeln im Winter in der dunklen Erde starke Wurzeln. Im April kann das Feld getriegelt werden, um Unkraut zu vertreiben und Platz für das junge Getreide zu machen, denn wenn die Sonne einen immer höheren Bogen am Himmel wandert, schosst das Getreide dem Licht entgegen. Im goldenen Spätsommer reift das Korn und zwischen Juli und September kann die Klasse ernten und Gaben binden. Am letzten Termin im Herbst dreschen wir das Korn und backen Brot aus hofeigenem Mehl in unserem Backhaus.

Ran an die Kartoffel (3 Termine)

Im April Kartoffeln auf dem frisch bereiteten Acker legen, im Juni die Pflanzen pflegen und ihr Wachstum bestaunen, im September die goldenen Knollen aus dem Boden bergen - so begleitet das Kartoffelprojekt durch das Jahr.

Dazu kann noch ein vierter Termin im November oder Dezember im Kuhstall gebucht werden.

Milchviehhaltung

Zum Thema Milchviehhaltung arbeiten wir gerne mit den Kindern im Stall und lernen die Kühe in diesem Umfeld hautnah kennen.  Zum gemeinsamen Frühstück kann zusätzlich die Herstellung von Butter durch die Kinder zugebucht werden. Wenn gewünscht, können wir zum Frühstück auch Hofkäse reichen oder bei älteren Kindern Frischkäse selbst herstellen.

Jahreszeiten miterleben

Je nach Jahreszeit können auf dem Feld Kartoffeln geerntet oder auf unseren Streuobstwiesen Äpfel gesammelt und verkostet werden. Im Frühling laden unsere Wiesen dazu ein Wild- und Gartenkräuter kennen und schmecken zu lernen.

Käse selbst herstellen

Wie entsteht aus flüssiger Milch fester Käse? Und wie verändert der Reifungsvorgang im Keller allmählich den Käse?

In zwei Varianten lernen die SchülerInnen den Käseprozeß kennen: In der Kleinen Käseschule wird Frischkäse hergestellt und grundlegendes Wissen über Käse vermittelt (10 Euro pro Person).

Die Große Käseschule bietet einen Einstieg in sämtliche chemischen Prozesse der Käseherstellung (25 Euro).

Bei beiden Angeboten besuchen wir die Käsekeller des Hofes.

Gerne greifen wir auch Ihre Themenschwerpunkte auf!