Fortbildungskurs im Februar

Bilder aus dem Januarkurs am Dottenfelderhof

Der Februarkurs bietet eine intensive Einarbeitung in die biologisch-dynamische Landwirtschaft. Er soll zu einer selbstständigen Urteilsbildung anregen und auf den Weg führen, die Grundlagen und Inhalte des biologisch-dynamischen Landbaus selbst erwerben zu können.

Die gründliche und methodisch differenzierte Bearbeitung des „landwirtschaftlichen Kurses“ von Rudolf Steiner beginnt bei den Stoffen. Er baut eine Chemie des Lebendigen auf, in der die Stoffe als Träger von kosmischen Kräften verstanden werden. Das Verständnis ihrer Wirkrichtungen bildet die Grundlage zum Begreifen von Wesen und Bedeutung der biologisch-dynamischen Präparate. Daher ist ein Schwerpunkt des Februarkurses die Chemie. Experimentell wird versucht, die Stoffe in ihrer jeweiligen Eigenart „im Leben aufzusuchen“. Besondere Aufmerksamkeit wird den Grundstoffen des Eiweißes - Stickstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Schwefel - gewidmet. Ebenso werden Säuren und Basen im Haushalt der Natur sowie Pflanzengifte betrachtet.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die mindestens eine zweijährige Ausbildungszeit in Landwirtschaft oder Gärtnerei abgeschlossen haben und die sich auf eine selbstständige Tätigkeit als biologisch-dynamische Landwirt/in oder Gärtner/in vorbereiten. Der Februarkurs kann auch als Schupperkurs von Interessenten des Jahrekurses besucht werden.

Alle Dozenten kommen aus der Praxis bzw. der aktuellen Forschung. Die Dozenten sind geübt im vermitteln der Inhalte und haben ein intensives Interesse am Austausch mit den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern.

Da der Februarkurs abwechselnd die Vorträge 1 bis 4 und 5 bis 8 des Landwirtschaftlichen Kurses von Rudolf Steiner behandelt, hat er in zweijährigem Rhythmus die Themenschwerpunkte Pflanze oder Tier. Der Kurs Pflanze und der Kurs Tier können unabhängig voneinander besucht werden.

Zum Thema „Pflanze“: Zum Thema „Tier“:

• Eiweißstoffwechsel der Pflanzen
• aktive Nährstoffmobilisierung
• Pflanzenzüchtung/Standort und Qualität
• Gentechnik in der praktischen Anwendung

• Geologie/ Bodenentstehung
• Humus- und Düngerwirtschaft
• Präparate
• Obst
• Düngung

• Haltung, Fütterung, Pflege und Zucht
auf dem biologisch-dynamischen Betrieb
• Anatomie der Haustiere
• Zoologie
• Futterpflanzen
• Futterwerbung
• Kälberaufzucht

Im Rahmen des Jahreskurses wird im Lehrplan der folgenden Wochen der jeweils „andere“ Februarkurs bearbeitet.

Der nächste Februarkurs findet vom 11.02. bis 03.03.2018 statt und behandelt schwerpunktmässig das Thema "Pflanze". Anmeldungen werden jederzeit entgegen genommen.

Die Teilnahme am Kurs inklusive Unterkunft auf dem Hof und volle Verpflegung in demeter-Qualität kostet 750 €. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Wohnsitz in Hessen erhalten eine Ermässigung und zahlen 585 €. Wenige Einzelzimmer stehen gegen einen Aufpreis zur Verfügung.

Der Besuch des Fortbildungskurses im Februar ist bei vorliegender persönlicher Vorraussetzung durch die Stiftung für Begabtenförderung der Deutschen Landwirtschaft förderungsfähig. Die Förderung kann vor Kursbeginn direkt bei der Stiftung beantragt werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Anne Willmann
Tel.: +49 (0)6101 529618
Fax: +49 (0)6101 524589
email: lbs(at)dottenfelderhof.de

Anschrift

Landbauschule Dottenfelderhof
Dottenfelderhof
61118 Bad Vilbel