Dottenfelder Bodenstiftung gegründet!

Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid hat am Mittwoch, den 12. September 2018, auf dem Dottenfelderhof die Anerkennungsurkunde für die Dottenfelder Bodenstiftung übergeben. Diese ist mit 200.000 Euro ausgestattet, von denen der GLS Treuhand e.V. 170.000 Euro und die Landbauschule Dottenfelderhof e.V. 30.000 Euro einbringt.

Die Stiftung soll Ausbildungs- und Forschungsstätten schaffen, die die ökologische und biologisch-dynamische Wirtschaftsweise erforschen. Außerdem soll ihr Potenzial für eine nachhaltige Landwirtschaft und zur Erhaltung der Biodiversität ergründet werden. Dies geschieht laut Stiftungszweck, indem Wissenschaft und Forschung, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Natur-, Umweltschutz und Landschaftspflege, Gewässerschutz, Tierschutz, Tier- und Pflanzenzucht gefördert werden.

Das Land Hessen begrüßt die Errichtung der Stiftung, weil diese sich unter anderem für die Förderung und Stärkung des ökologischen und biologisch-dynamischen Landbau sowie die Forschung an ökologischem Saatgut einsetzt. Angesichts der Langfristigkeit der im öffentlichen Interesse stehenden Tätigkeiten ist auch für die öffentliche Hand eine gemeinnützige Stiftung die angemessenste Lösung.

Das RP Darmstadt ist Stiftungsaufsicht in Südhessen und für die Anerkennung von Stiftungen zuständig. In den vergangenen Monaten hatte das RP den Vorstand der Landbauschule Dottenfelderhof bei der Stiftungsgründung begleitet.

(Text und Bild: Pressestelle RP Darmstadt)