Hygienekonzept

Hygieneverantwortliche Schulbauernhof: Lilja Sidora, Tel: 0176-80703156, Stand Februar 2021

Unter Pandemie-Bedingungen gelten für unsere Veranstaltungen folgende Regeln:

  • Kontaktdaten und Symptomfreiheit
    Ihr Eltern bestätigt uns bitte am Morgen eines jeden Betreuungstages, bzw. zu Beginn der Veranstaltung schriftlich auf einem Formular, dass Euer Kind keine Symptome einer Infektionskrankheit hat. Sollte ein Kind, das eigenständig zur Ferienwerkstatt kommt, diese Bestätigung nicht dabeihaben, müssen wir es nach Hause zurückschicken.
    Alle Kontaktdaten der Teilnehmer*innen werden erfasst und vor Einsicht durch Dritte geschützt, für einen Monat nach Veranstaltungstermin aufbewahrt und danach datenschutzkonform vernichtet.
     
  • Die Veranstaltungen finden soweit möglich im Freien statt. Sollte eine Veranstaltung nach Innen verlegt werden, stellen wir sicher, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann, wo dies nicht möglich ist, wird Mundschutz getragen. Jedes Kind muss daher bitte einen eigenen Mund- und Nasenschutz mitbringen. Die Räume werden regelmässig gelüftet.
     
  • Sicherheitsabstand 1,5 Meter
    Diese Abstandsregel gilt nicht für Kinder untereinander, die im Klassenverband an einer Veranstaltung teilnehmen und auch nicht für Geschwisterkinder oder Kinder, deren Eltern eine Betreuungsgemeinschaft gebildet haben. Eltern, die ihr Kind zum Schulbauernhof bringen oder abholen, müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Bitte haltet auch hier den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Haushalten ein.
     
  • Nahkontakte vermeiden
    Die Kinder bringen bitte ihre deutlich mit dem Namen markierte Trinkflasche mit. Die Trinkflaschen können vor Ort nachgefüllt werden. Trinken darf nicht untereinander getauscht werden.
    Es werden keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem Hausstand bzw. einer Betreuungsgemeinschaft angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht. D.h. z.B. jede Partei erhält beim Mini-Club einen eigenen Eimer zum Füttern, bzw. in der Schnitzwerkstatt ein eigenes Schnitzwerkzeug. Alle diese Eimer, Schnitzmesser etc. werden nach der Veranstaltung desinfiziert.
     
  • Regelmäßige Desinfektion. Vor und nach der Veranstaltung werden Türklingen und Torgriffe desinfiziert. Die Toiletten werden während des Tages regelmäßig desinfiziert und am Ende des Tages gründlich gereinigt. Seife, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
     
  • Aushänge weisen die Teilnehmer*innen auf die Hygieneregeln hin und wir besprechen mit den Kindern zu Beginn die Hygieneregeln, z.B. Nutzung der sanitären Anlagen, regelmäßiges Händewaschen etc.

Ein Restrisiko bleibt trotz aller Maßnahmen bestehen. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass es Kindern möglich ist, den Mindestabstand immer einzuhalten.

Der Dottenfelderhof übernimmt keine Verantwortung für eine möglicherweise auftretende Infizierung mit Covid-19 bei teilnehmenden Kindern. Wir setzen die gebotenen Maßnahmen nach bestem Wissen und Gewissen um, um eine Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten.

Sollte ein Covid-19-Fall auftreten, wird die Gruppe geschlossen und das Gesundheitsamt des Wetteraukreises informiert. Das Gesundheitsamt wird dann über das weitere Vorgehen informieren.

Wir freuen uns darauf - mit den nötigen Vorsichtsmaßnahmen - auch in diesem besonderen Jahr Euren Kindern die Begegnung mit Tieren, das Arbeiten und Spielen an der frischen Luft und das Eintauchen in die Welt unseres Bauernhofes zu ermöglichen.

Euer Team vom Schulbauernhof